Familie Zelleröhr

Die Geschichte der Familie Zelleröhr geht bis in das Jahr 1645, in den kleinen Ort Clarholz zurück. Hier wurde Heinrich Selroer geboren. Die heutigen Namensträger der Familie Zelleröhr im Raum Warendorf sind Nachkommen von Albert Zelleröhr und Gertrud Klaes, genannt Rolichmann. Albert bzw. Elbert, wie er von seinen Eltern getauft wurde, ist in Clarholz am 9.9.1793 geboren. Er zog dann spätestens zu seiner Hochzeit am 4.11.1823 nach Vohren bei Warendorf, wo er mit seiner Familie in der Hausstätte Vohren Nr.62 wohnte. Hier wurden auch seine ersten 5 Kinder geboren. Danach zog die Familie nach Vohren Nr.11a. Von den Söhnen zog Wilhelm Anton Zelleröhr (* 24.7.1824) später ins Gesindehaus Nr.20 (Nüßing); Caspar Friedrich Zelleröhr verließ ebenfalls nach seiner 2. Hochzeit die Familie. Der Sohn von Caspar´s Schwester Maria Anna Zelleröhr wurde ebfalls Caspar Friedrich getauft. Er heiratete 1901 in Holland Engelina Catharina Stoker. Von ihren Nachkommen ist zur Zeit noch nichts bekannt.

Der Sohn von Wilhelm Anton, Christoph Zelleröhr wurde am 23.7.1866 in Vohren Nr.78 geboren. Er zog von dort zuerst um 1899 nach Warendorf-Dackmar Nr.5a, um das Jahr 1926 nach Warendorf, Schmiedestraße. Heute bewohnen Albert Zelleröhr und Anni, geb. Blinert das Haus Vohren Nr.78. Christoph´s Sohn Hermann (* 23.1.1907) zog später nach Warendorf, Kampstraße. Der Kotten in Warendorf-Dackmar Nr.5a war lange Zeit verlassen und zuletzt auch verwüstet. Heute steht auf dem Anwesen wieder ein schmuckes Fachwerkhaus.

Wie schon erwähnt kam Albert (Elbert) Zelleröhr aus Clarholz. Er war das sechste von 9 Kindern aus der Ehe Bernhard Heinrich Zelleröhr genannt Depenwisch und Anna Maria Elisabeth Depenwisch. Von den 9 Kindern trugen alle bis auf Albert den Familiennamen Depenwisch. Warum nur Albert den Familiennamen Zelleröhr bekam kann leider nicht mehr festgestellt werden.

Bernhard Henrich Zelleröhr war das erste von sechs Kindern aus der Ehe Joann Christoph Franke genannt Zelleröhr und Anna Maria Clara Zelleröhr. Er wurde am 19.3.1761 in Clarholz geboren. Sein Vater Joann Christop Franke gnt. Zelleröhr war in erster Ehe mit Anna Elisabeth Westmüller, und in dritter Ehe mit Anna Angela Pötter gnt. Zelleröhr verheiratet. Seine Eltern wiederum waren Berndt Francke und Gertrud Strotjohann.

Der Name Zelleröhr geht also nicht über die väterliche Linie zurück, sondern über die mütterliche Linie (Anna Maria Clara), diese dann allerdings bis ins Jahr 1645. Anna Maria Clara Zelleröhr war das zweite Kind von Johann Zelleroges und Gertrud Schnöckel. Sie wurde am 8.4.1734 in Clarholz geboren und heiratete dort am 8.7.1760 Joann Christoph Francke. Er nannte sich danach nach altem westfälischen Brauch ebenfalls Zelleröhr. Johann Zelleroges ist vor 1738 gestorben. Seine Witwe Gertrud heiratete dann Elbert Franzgroten, welcher seit der Hochzeit ebenfalls den Beinamen gnt. Zelröer führte. Aus der zweiten Ehe von Gertrud Schnöckel gnt. Zelröer wurden dann noch drei Kinder geboren: Elbert, Fritz, und Arend.

Johann Zelleroges wurde am 26.7.1703 als zweites Kind von Bernd (Heinrich) Zelleroges und Gertrud ... geboren. Während die Nachkommen die Namen Zelleroges, Zelleröer und Zelleröhr trugen, war der Geburtsname von Bernd Zelleroges SELRÖVER. Die Eltern von Bernd Selröver (* 22.3.1674 in Clarholz) waren Heinrich Selroer und Sara ...

Hier endet vorläufig die Ahnenlinie. Ein weiterer Zweig aus dieser Ahnenlinie ist der Name Zellerhoff, dessen Wurzelverbindung allerdings zur Zeit noch nicht erforscht wurden.

Stammbaum

Neuigkeiten


Email-Adressen und Homepages von Familienmitgliedern:
Hüchtker, Karin Einen R.und.K.Huechtker@t-online.de  
Meintgens, Achim Westkirchen Meintgens.Achim@t-online.de Homepage
Zelleröhr, Christian Freckenhorst c.zelleroehr@freenet.de  
Zelleröhr, Guido Beelen guido@zelleroehr.de Homepage
Zelleröhr, Michael München bmzelleroehr@gmx.de  
Zelleröhr, Simone Münster simonez77@hotmail.com  
Zelleröhr, Stephanie Düsseldorf steffi.zelleroehr@gmx.de  
       
Dubelaar, Willem Bayan, Kuwait willem@stamboom.net Homepage
       

 

[home]